Zum Inhalt springen

viertens

14. September 2011

Doch bei der Geschichte geblieben!
Der Arzt griff nach dem Lachgas.
Er würde ihn anästhesieren,
lokal – und ihn dann ziehen,
den kariesbefallenen Backenzahn
Hässlich quoll des Prolos Zunge betäubt aus seinem Maul hervor
Verbreitend einen Dunst von Verwesung – Den Arzt schauderts nur
Als er den ekelhaft und schon rußfarbenen Zahn sieht,
an dem schon der Ansatz zum Kieferknochen blank liegt.

From → Literatur, Lyrik

Schreibe einen Kommentar

kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: