Zum Inhalt springen

zehntens

14. September 2011

Die Polizei erreicht den Tatort,
Nachbarn der Praxis meldeten Schreie.
Vorfinden tun sie einen Geisteskranken,
der den netten Dr. Beugsam gemeuchelt hat.
Sie nehmen ihn mit, sperrn ihn in ein Verlies,
und noch am drauffolgenden Tag
wird er ohne gehört zu werden verurteilt,
und auf dem Marktplatz ans Kreuz geschlagen,
der Mörder!!

From → Literatur, Lyrik

Schreibe einen Kommentar

kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: